Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder

Sachsen: LSBTTIQ-Gruppen drängen in Schulen – Jetzt Protest-Petition unterzeichnen

3 Kommentare

Auch in Sachsen drängt jetzt die LSBTTIQ-Lobby in die Schulen und dort auf die „Akzeptanz sexueller Vielfalt“. Wir haben deshalb die Protest-Petition „Keine Sex-Lobbygruppen in Sachsens Schulen!“ gestartet, die hier unterzeichnet werden kann.

Ende 2016 trat in Sachsen ein neuer Orientierungsrahmen für die Familien- und Sexualerziehung in Kraft. Sexualerziehung soll jetzt im Sinne der Gender-Ideologie erfolgen. Schüler sollen ausdrücklich ohne zu werten „unterschiedliches selbstbestimmtes Sexualverhalten“ akzeptieren. Die „Einbeziehung externer Partner“ wird empfohlen.

Entsprechend begeistert begrüßen diverse LSBTTIQ-Gruppen den neuen Orientierungsrahmen, um in schulischen Aufklärungsprojekten Schüler u.a. mit verschiedenen „sexuellen Orientierungen und Identitäten“ und mit den sexuellen Erfahrungen der Workshop-Leiter konfrontieren zu können.

Protestieren Sie mit uns gegen die Vielfalts-Indoktrination in Sachsens Schulen und unterzeichnen Sie bitte unsere Petition „Keine Sex-Lobbygruppen in Sachsens Schulen!“: HIER. Mit jeder Unterschrift wird eine Petitions-E-Mail an die Sächsische Kultusministerin Ruth Brunhild Kurth (CDU) versandt.

3 thoughts on “Sachsen: LSBTTIQ-Gruppen drängen in Schulen – Jetzt Protest-Petition unterzeichnen

  1. Sex Lobby Gruppen 😉 wie kommt man auf so einen Blödsinn? DEMO FÜR ALLE und dann wird ausgeschlossen? Realitätsverweigerung wie im Mittelalter

  2. Pingback: Petition gegen Sex-Lobbygruppen an Sachsens Schulen | Kreidfeuer

  3. Es wäre sinnvoll, ruhig mal zur alten Sprache zurückzukehren.

    „Die Schüler sollen ‚unterschiedliches selbstbestimmtes Sexualverhalten‘ akzeptieren“ klingt schön und harmlos.

    In normalem Deutsch würde das heißen:

    Die Schüler sollen Perversionen akzeptieren.

    Das macht die Sache schon deutlicher und zeigt, worum es wirklich geht.

    Wir sollten uns mal langsam vom verschleiernden Grünen-Neusprech lösen und wieder sagen, was Sache ist. Nur so kann man deutlich machen, was die Grünen wirklich fordern.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.